Sie sind hier: > Infothek 

27.02.2017

Am 1. März ist Equal Care Day

Kartoffeln schälen

CCA Public Domain, Pixabay

Der Equal Care Day macht auf die Ungleichverteilung der Fürsorge- und Sorgearbeit zwischen Männern und Frauen aufmerksam. Laut einer aktuellen Studie leisten Frauen immer noch 80 Prozent der unbezahlten Care-Arbeit in Deutschland. Männer übernehmen nur 20 Prozent der Aufgaben im Haushalt, bei der Kindererziehung oder Pflege. Die Website equalcareday.de stellt Menschen vor, die sich diese Arbeit partnerschaftlich und fair aufteilen.

Doch es sind nicht nur die Menschen gefragt, auch die Politik muss hier weitere Voraussetzungen und Bedingungen schaffen. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) beleuchtet in ihrer neuen Publikation "Dare to share – Deutschlands Weg zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf" Hintergründe und entscheidende Fragen bei der Förderung einer partnerschaftlichen Aufgabenteilung in Familie und Beruf in Deutschland.

Die OECD will die Politikverantwortlichen in Deutschland darin bestärken, die wichtigen seit Mitte der 2000er Jahre eingeleiteten Reformen weiterzuführen, um die Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Pflichten für Väter und Mütter zu verbessern. Für die Familien heißt das: „Mehr Partnerschaftlichkeit wagen“. Die deutschen Erfahrungen werden dabei im internationalen Vergleich untersucht, u.a. mit Blick auf Frankreich und die nordischen Länder, die seit langem eine Politik zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie zur Stärkung der Geschlechtergleichstellung verfolgen. ‌‌‌‌‌‌ 


Von: BT