ESF-geförderte Internationale Weiterbildungsmaßnahmen

©contrastwerkstatt - fotolia.com

Mit den Internationalen Weiterbildungsmaßnahmen erhalten arbeitslose BerlinerInnen die Möglichkeit, ihr Wissen und Können in international ausgerichteten Tätigkeitsfeldern zu erweitern, um damit eine erhöhte Chance auf den (Wieder)Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt zu erhalten.

Zielgruppe des weiterhin vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Programms sind auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Personen, die sich auf eine internationale Tätigkeit vorbereiten wollen. Dazu gehören unter anderem eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Fremdsprachen. Vorteilhaft st es auch, bereits die Erfahrung gemacht zu haben, einen gewissen Zeitraum im Ausland gelebt und gearbeitet zu haben.

Bestandteile der geförderten Weiterbildungen ist die berufsbezogene inhaltliche Qualifizierung in branchenspezifischen aber auch branchenübergreifenden Schwerpunktbereichen (z. B. international ausgerichtete Tätigkeiten im kaufmännischen und gewerblichen Bereich, im Handwerk oder der Dienstleistungsbranche) sowie Sprachkurse und Praktika verbunden mit einem Auslandsaufenthalt.

Die Dauer der Maßnahmen beträgt zwischen sechs und zwölf Monaten. Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss eine Auswertung ihrer Kompetenzfortschritte.

Die Internationalen Weiterbildungsmaßnahmen sind ein zusätzliches Angebot des Landes Berlin und stehen nicht in Konkurrenz zu Bildungsmaßnahmen nach dem SGB III / SGB II oder zu arbeitsmarktpolitischen Sonderprogrammen des Bundes sowie der Europäischen Union. 

Derzeit werden in Berlin folgende Internationale Maßnahmen gefördert:

  • Administrator/in für heterogene Netzwerke
  • Spa- und Wellnessfachkraft (IHK)
  • Reiseleiter/in mit IHK-Zertifikat und EU-Praktikum
  • Mobil auf dem europäischen Arbeitsmarkt
  • Internationale Gastronomie mit berufsbezogenem Deutschtraining
  • Weiterbildung zum/zur Theaterpädagogen_in (BuT) mit interkultureller Kompetenz Schwerpunkt internationale Beziehungen

Mehr Informationen erhalten Sie beim Programmdienstleister zgs consult GmbH und den entsprechenden Weiterbildungsanbietern.