Arbeitszeugnis richtig interpretieren

Die Formulierungen in Arbeitszeugnissen richtig zu verstehen, verlangt etwas Übung und Erfahrung, denn Personalverantwortliche haben meist ihre ganz eigene, manchmal auch geheimnisvolle Sprache. Es gibt einige Standardformulierungen, die sich auf den ersten Blick ganz gut anhören. Bei näherer Betrachtung erweisen sie sich aber als Negativbeurteilung. Zum Beispiel: "Die Mitarbeiterin stand stets voll hinter uns." Diese Zuschreibung heißt verklausuliert, dass die Kollegin ein Alkoholproblem hatte.

Einigen dieser Formulierungen können Sie spielerisch mit einem Quiz bei Süddeutsche Online auf die Spur kommen. Probieren Sie es aus!