Programm "Berliner Jobcoaching" für ALG II-EmpfängerInnen

Das Förderprogramm Berliner Jobcoaching führt das Berliner Programm "Stelle statt Stütze" fort.

In Kooperation mit den Berliner JobCentern können kleine und mittelgroße Unternehmen einen finanziellen Zuschuss erhalten, wenn diese einen Arbeitsplatz für jemanden mit Arbeitslosengeld II einrichten. Das Arbeitsverhältnis muss unbefristet und sozialversicherungspflichtig sein.

BezieherInnen von Arbeitslosengeld II können unter Umständen über das Programm einen Arbeitsplatz finden. Während der ersten sechs Monate werden die geförderten ArbeitnehmerInnen begleitet und individuell gecoacht.

Dauer und Höhe der Förderung richten sich nach den persönlichen Voraussetzungen und den Einarbeitungsbedarfen der ArbeitnehmerInnen. Die Förderung kann bis zu zwölf Monate betragen und bis zu 50 Prozent des Arbeitgeber-Bruttolohns ausmachen.

Das Berliner Jobcoaching ist Bestandteil des Programms "BerlinArbeit", der strategischen Neuausrichtung der Arbeits- und Berufsbildungspolitik. Es wird durchgeführt von der gsub Projektegesellschaft mbH. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Internet unter www.berlinerjobcoaching.de.