Job-Plattformen und -Initiativen für Arbeitgeber und Geflüchtete

Menschen auf einer Kreuzung

© eyetronic - fotolia.com

ARRIVO BERLIN ist eine Ausbildungs- und Berufsinitiative zur Integration von geflüchteten Menschen in den Berliner Arbeitsmarkt. Ziel ist es, zum einen etwas gegen den akuten Fachkräftemangel und die hohe Zahl unbesetzter Lehrstellen in Berliner Betrieben zu tun, zum anderen geflüchteten Menschen, die über praktische Kenntnisse verfügen und selbständig für sich sorgen möchten, beruflichen Anschluss zu ermöglichen.

Berliner Betriebe, vornehmlich im Handwerk, aber auch in der Industrie oder in anderen Bereichen, wie bspw. dem Pflege- und Gesundheitssektor, bieten interessierten Flüchtlingen die Möglichkeit für ein drei- bis sechswöchiges Praktikum. Während des Praktikums erhalten die PraktikantInnen Einblicke in die Arbeitsstrukturen und die UnternehmensvertreterInnen können herausfinden, ob die Praktikantin oder der Praktikant auch als Auszubildende oder Mitarbeitende geeignet ist.

Wie kommen Betriebe und Flüchtlinge zusammen? Betriebe, die auf der Suche nach Auszubildenden oder Mitarbeitenden sind, melden sich bei ARRIVO BERLIN. Das Team steht in engem Kontakt mit Flüchtlingsberatungsstellen sowie Einrichtungen des Berliner Netzwerks für Bleiberecht „bridge" und vermittelt Flüchtlinge mit entsprechendem Profil an die Betriebe. Der ARRIVO-Praktikumsvertrag regelt die allgemeinen Konditionen. Je nach Erfolg des Praktikums, Situation des Flüchtlings und Bedarf des Betriebs kann nach dem Praktikum eine Übernahme in eine Einstiegsqualifizierung, eine duale Berufslehre oder in Beschäftigung erfolgen.

Mithilfe der Jobbörse jobbörse-stellenangebote.de können Gefüchtete, die einen Job suchen, eine passende Arbeitsstelle in Deutschland finden. In der BewerberInnen-Datenbank befinden sich bereits über 1.700 registrierte Flüchtlinge, die unterschiedliche Qualifikationen und die notwendigen Voraussetzungen für die Aufnahme einer Arbeit mitbringen.

Die Online-Plattform www.workeer.de bietet Geflüchtete und ArbeitgeberInnen, die Geflüchteten eine Chance geben möchten, eine kostenlose Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse.