Infos zu Selbständigkeit und Alg II vom Berliner Arbeitslosenzentrum (BALZ)

© Elnur - fotolia.com

In Berlin beziehen rund 24.000 Selbstständige Arbeitslosengeld II.  Diese sogenannten AufstockerInnen sehen sich besonderen Problemen gegenüber. Dazu zählen solche mit Auftraggebern oder mit dem Jobcenter. Mitunter kommt noch die Frage der Schein-Selbstständigkeit hinzu.

Das Berliner Arbeitslosenzentrum (BALZ) hat ein mehrseitiges Informationsblatt zusammengestellt, um  Selbständigen, die Leistungen vom Jobcenter erhalten, Hinweise zu wichtigen sozialrechtlichen Fragen zu geben.

Dazu gehört, wie das das Jobcenter und die Investitionsbank Berlin (IBB) Ihre Existenzgründung fördern können, wie Sie Beratung, Coaching, Fortbildung erhalten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Jobcenter die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit fördern. Dazu gehört in der Regel die Finanzierung einer allgemeinen Gründungsberatung. Das Jobcenter kann außerdem die Kosten für ein individuelles Coaching übernehmen, das dann auch bei der Erarbeitung des Business-Plans hilft. Eine Förderung von Buchhaltungs- oder von speziellen EDV-Kenntnissen ist ebenfalls möglich. Es werden jedoch keine berufsspezifischen Fortbildungen gefördert.

Das Infoblatt können Sie hier als PDF-Dokument ansehen oder herunterladen.

 

Außerdem:
Am 9. März 2016 lädt das BALZ in Zusammenarbeit mit dem DGB Berlin-Brandenburg außerdem zu einer Veranstaltung ein, in der über wichtige Fragen zum Thema informiert und ein Austausch möglich werden soll.
Infoveranstaltung für Aufstocker: Selbstständig und Hartz IV
9. März 2016, 18 Uhr, DGB-Haus, Eingang: Kleiststraße 19-21, Raum 5 in 10787 Berlin
Themen:

  • Anerkennung von Betriebsausgaben? EKS?
  • Konflikte mit dem Jobcenter – Was muss ich beachten?
  • Scheinselbstständig? Probleme mit Auftraggebern?
  • Was sind meine Rechte?
  • Wo finde ich Beratung? Wer hilft?