Balance zwischen Arbeits- und Privatleben

Sie haben viele Rollen und Funktionen im Leben, es fällt schwer allen diesen Anforderungen und Ansprüchen, die an Sie gestellt werden und die auch Sie an sich stellen gerecht zu werden. Wie Sie diese Anforderungen im Gleichgewicht halten und es schaffen trotz der Beanspruchung durch Berufstätigkeit, Kinder oder Partnerschaft ein ausgeglichenes Leben führen, dies wird als "Work-Life-Balance" bezeichnet.

Wenn Sie neben dem Berufsleben keinen Ausgleich haben, beispielsweise durch Freizeitaktivitäten, Partner, Familie und/oder Freunde, dann können Sie Gefahr laufen, Ihre körperlichen und geistigen Energien zu verbrauchen und damit Leistungsfähigkeit und Lebensfreude zu verlieren. Im Extremfall kann dies zu totaler Erschöpfung und einem Burnout-Syndrom führen. Anzeichen können sein: Sie fühlen sich so als befinden sich in einem Hamsterrad? Sie verrichten Ihre Arbeit nur noch rein mechanisch? Sie rennen Ihrer Arbeit hinterher und holen Sie nie ein? Sie empfinden sogar Tätigkeiten, die Ihnen früher Spass gemacht haben (auch privater Natur) als reine Pflichttermine.

Dann ziehen Sie die Notbremse: Finden Sie den Anfang von Ausstieg mithilfe von Ratgebern (auch in Buchform), Workshops oder eines Seminars. Das Ziel ist es, Ihr Leben wieder selbstbestimmt und aktiv zu steuern. Dafür sind verschiedene Klärungsprozesse und -schritte nötig:

  • Überprüfen bzw. formulieren Sie Ihre Ziele!
  • Erkennen Sie eigene Bedürfnisse, Ressourcen und Grenzen, halten Sie diese fest.
  • Erlernen Sie Methoden des Stress- und Selbstmanagements.
  • Halten Sie die formulierten Schritte schriftlich fest. Schließen Sie mit sich einen Vertrag darüber.

Seminare und Workshops dazu werden von unterschiedlichen Anbietern und Anbieterinnen angeboten, zum Beispiel von Krankenkassen, Berufsgenossenschaften oder Gewerkschaften. Diese können im Titel auch Bezeichnungen wie 'Stressmanagement' oder 'Zeit- und Selbstmanagement' tragen.