Aktuelle Beschäftigungsprognosen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Zwei Frauen beim Arbeitsgespräch

©bertys30 - fotolia.com

Aktuelle Analysen aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigen, dass die  Beschäftigung und das Arbeitskräfteangebot so hoch wie nie ist.

Weitere Ergebnisse:

Der moderate Aufschwung der Wirtschaft in Deutschland wird fortgesetzt. Für 2016 wird ein Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts um 1,3 Prozent erwartet. 

„Der Aufwärtstrend der Erwerbstätigkeit hält an - für 2016 wird ein Plus von 490.000 Personen erwartet.

Da der negative demografische Aspekt durch die Zuwanderung überkompensiert wird, wächst das Erwerbspersonenpotenzial im Jahr 2016 um 360.000 Personen.

Prognostiziert wird, dass die Arbeitslosigkeit im Jahresdurchschnitt um 20.000 Personen sinkt, im Jahresverlauf aber wegen des ansteigenden Erwerbspersonenpotenzials durch Zuwanderung wieder ansteigt. 

Erwartet wird ein Absinken der Arbeitszeit je Erwerbstätigem um 0,1 Prozent. Die ExpertInnen des IAB erwarten eine schwächere Steigung der Stundenproduktivität in Höhe von 0,3 Prozent.

Die vorliegende Prognose zeigt also überwiegend günstige Aussichten für den Arbeitsmarkt in Deutschland.

Zum IAB-Kurzbericht als PDF-Download