Beratung im Spannungsfeld von Hartz IV - Diskussionsangebot für BeraterInnen am 05. September 2012

Beratungseinrichtungen und BeraterInnen, die ihre Klientel in Fragen rund um das SGB II unterstützen, sind in ihrer Arbeit besonders herausgefordert: Sie müssen zum Hartz IV-Prozess, um den es nicht abreißende und kontroverse Diskussionen gibt, selbst auch Position beziehen und diese mehr oder weniger deutlich in der Beratung vertreten, sehen sich oft zwischen den , Fronten´und nicht selten auch als kämpferische , Anwälte´für ihrer KlientInnen, wenn es um deren gerechtfertigte Forderungen und Beschwerden geht. Mit ihrer Kritik von Anspruch und Wirklichkeit der Arbeitsmarktreformpolitik sehen sich BeraterInnen den Misstrauen der politisch-administrativen Ebene ausgesetzt, in ihrer sachgemäßen Beratung nicht selten dem Misstrauen ihrer KlientInnen.

Sind angesichts dieses Spannungsfeldes das institutionelle Selbstverständnis von Beratungseinrichtungen, ihr Verständnis von Beratungsauftrag, die Beratungsansätze und -ziele unverändert und noch lebbar? Welche Zwänge sehen BeraterInnen und wie machen sie daraus erfolgreiche Beratungsgespräche?
Darüber sowie über weitere Fragen dreht sich der fachliche Austausch.

Diskussionsangebot für BeraterInnen und MultiplikatorInnen beim Frauenzentrum Marie e.V.
Dozent: Andreas Wallbaum, Berater, Hartzer Roller e. V.

Flämingstraße 122 (Havemann-Center), 12689 Berlin
Telefon: 030 / 97 89 10 01,