Bildungs- und Berufsberatung als unverzichtbarer Bestandteil einer vorausschauenden Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

Das Nationale Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung e.V. (nfb) fordert, das politische Leitbild des lebensbegleitenden Lernens unbedingt mit dem Leitbild der lebensbegleitenden Beratung zu verbinden. Lebensbegleitende Beratung ist wichtig, damit eingeschlagene Bildungswege zum Ziel führen und keine Sackgasse werden.

Entscheidend ist dies für Menschen, die von einem, wie die aktuelle PIAAC-Studie erneut zeigt, immer noch stark selektiven Bildungssystem ausgegrenzt worden sind: Wer nicht weiß, welcher Weg der für sich der richtige ist, verzagt vor dem Aufbruch. Wer sich dagegen sachkundigem Rat anvertrauen kann, hat gute Chancen, ans Ziel zu kommen.

Das nfb appelliert daher an die Politik, durch verbindliche Vereinbarungen dafür zu sorgen, dass ein flächendeckendes und leicht zugängliches Angebot an Bildungs-, Berufs- und Beschäftigungsberatung auf- und ausgebaut wird. Allen Menschen ist dabei zu helfen, die für sie passenden Entscheidungen über Bildungswege und berufliche Entwicklung zu treffen. Diese Entscheidungen sind für die persönliche Selbstverwirklichung und den individuellen Bildungs- und Berufserfolg zentral. Vor allem aber haben Nicht-oder Fehl-Entscheidungen gravierende ökonomische Konsequenzen für die Einzelnen und für die Gesellschaft haben.

Eine öffentlich verantwortete, unabhängige, trägerneutrale Bildungs- und Berufsberatung, die den Menschen mit seinen individuellen Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten in den Mittelpunkt stellt, ist daher unverzichtbarer Bestandteil einer zukunftsorientierten Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik.

Das nfb ist ein unabhängiges Netzwerk von Institutionen, Verbänden, WissenschaftlerInnen und BeratungsexpertInnen zur Weiterentwicklung der Bildungs- und Berufsberatung in Deutschland und zur Stärkung der Qualität und Professionalität von Beratung. Näheres unter www.forum-beratung.de