Das Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte

Bildschirmfoto des Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte

Bildschirmfoto des Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte

Alle Infos und Adressen auf einen Klick

Das Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte (BfZ) ist eine Onlinedatenbank mit Informationen zu rund 300 Einrichtungen und Projekten, die nach Themen, Zielgruppen, Sprachen und Bezirken gefiltert werden können.

Es gibt in Berlin vielfältige Angebote für zugewanderte und geflüchtete Menschen. Die Beratungsfälle werden zunehmend komplexer, so dass fach- und trägerübergreifende Zusammenarbeit dringend erforderlich ist.

Die Online-Datenbank Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte ist eine Arbeitshilfe für Beratungskräfte in Berlin. Sie erleichtert das Verweisen auf und das Vermitteln in andere Fachbereiche. Die Datenbank umfasst Angebote in verschiedenen Themenfeldern und Bereichen der Beratung.

Was enthält das Beratungsetz für Zugewanderte?

An erster Stelle steht die klassische Migrationsberatung, die eine Orientierung im Alltag gibt, spezielle aufenthaltsrechtlichen Fragen beantwortet und/oder Erstberatung in vielen Themen anbietet. Die in den letzten Jahren entstandenen spezifischen Beratungsangebote für geflüchtete Menschen wurden ebenso einbezogen wie Angebote für Begleitung und Sprachmittlung, medizinische Angebote für Menschen ohne Krankenversicherung und andere mehr.

Eine Kurzbeschreibung, Kontaktdaten und Standort kann für Ratsuchende ausgedruckt oder per QR-Code abgerufen werden. Erfasst werden in erster Linie Beratungsangebote, aber auch Angebote zu Begleitung und Sprachmittlung, die für Beratungsangebote eine Lotsenfunktion haben.

Das BfZ wird angeboten vom Verband für interkulturelle Arbeit (VIA), Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V., finanziert durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.