Gleichstellung weiter denken - Kooperation mit Ressort Bildung

Lange Brücke

© mako68 - fotolia.com

Das „Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm“ des Berliner Senats definiert Bildung als eins von insgesamt fünf zentralen Handlungsfeldern – mit Schwerpunkt auf vorschulische und schulische Bildung, berufliche Bildung und Hochschulbildung.

Bildung wird als die zentrale Schlüsselressource für ein gendergerechtes Leben gesehen.
Im Fokus der Kooperation stehen die Bildung der Bildenden sowie die Qualitätsentwicklung an Berliner Kitas, Schulen und Hochschulen.


Gleichstellung weiter denken: das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm (GPR)

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist zentrales politisches Anliegen des Berliner Senates. Gleichstellungspolitik wird als Querschnittsaufgabe in allen Senatsverwaltungen und den Bezirken umgesetzt.
Das „Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm – Strategien für ein geschlechtergerechtes Berlin“

Das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm (GPR) wurde erstmalig im April 2008 vom Berliner Senat beschlossen und seitdem fortgeschrieben. Ziel des GPR ist es, das Verwaltungshandeln in allen Teilen der Berliner Verwaltung so auszugestalten, dass die Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen, befördert wird.

Das GPR bezieht sich insbesondere auf die fünf Politikfelder

  • Bildung
  • existenzsichernde Beschäftigung
  • demografischer Wandel
  • soziale Gerechtigkeit und
  • Integration.