Wichtiger Schritt bei der Einführung des "Deutschen Qualifikationsrahmens" (DQR) vereinbart

Als Meilenstein für die berufliche Bildung gilt die getroffene Vereinbarung von Bund, Ländern und Sozialpartnern zum DQR, die akademische und berufliche Bildung als gleichwertig anerkennt. So wird beispielsweise in Zukunft ein Abschluss als MeisterIn oder TechnikerIn mit dem Bachelor auf einer Niveaustufe stehen.

Von der Einführung des DQR wird unter anderem auch eine höhere Transparenz und Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung erwartet. Der DQR setzt auf nationaler Ebene eine Empfehlung des Europäischen Parlaments und des Rates vom April 2008 zur Einrichtung eines Europäischen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen um. Ziel der Qualifikationsrahmen in den Mitgliedsländern ist es, die Mobilität auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu erhöhen und den europäischen Bildungsraum transparenter zu machen.

Im weiteren Prozess kommt es in Deutschland jetzt darauf an, die Inhalte der künftigen Aus- und Fortbildungsregelungen konsequent in der Logik des DQR auf eine Kompetenzorientierung auszurichten und den entsprechenden Niveaustufen zuzuordnen.