Duales Studium wird immer beliebter

Junge Frau vor Büchern

Foto von Eliabe Costa - unsplash.com

Für ein duales Studium gibt es gute Gründe: die Studierenden erhalten ein Gehalt, können Gelerntes praktisch umsetzen und haben oft gute Übernahmechancen im Unternehmen. Diese Vorteile lassen das Interesse an diesen Studiengängen wachsen.

Laut einer Untersuchung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) fangen AbiturientInnen, denen eine praktische Tätigkeit, finanzielle Unabhängigkeit und gute Aufstiegschancen wichtig sind, öfter ein duales Studium an. Demgegenüber entscheiden sich Studienberechtigte, die darauf nicht so viel Wert legen, wesentlich häufiger für ein normales Studium. Wenig Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen ein duales Studium haben hingegen soziodemographische Merkmale, wie die soziale Herkunft oder das Geschlecht. Allerdings fangen Studienberechtigte ohne Migrationshintergrund wesentlich häufiger ein duales Studium an, als Studienberechtigte mit Migrationshintergrund.

Der Hochschulkompass listet alleine für Berlin an öffentlichen und privaten Hochschulen 89 grundständige duale Studiengänge auf.