Sie sind hier:

Beratungsbroschüre „Hochschulzugang und Studium von Flüchtlingen“

Frau in Vorlesung

© WavebreakMediaMicro - fotolia.com

Immer mehr Geflüchtete möchten in Deutschland studieren. Hochschulen und Studierendenwerke stellt das vor neue Herausforderungen. Bei der Zielgruppe der Geflüchteten ergeben sich spezifische Fragen:

  • Welchen asyl- und aufenthaltsrechtlichen Regelungen unterliegen Flüchtlinge, die ein Studium aufnehmen wollen?
  • Was gilt es hinsichtlich Zulassung und Immatrikulation bei Flüchtlingen zu berücksichtigen?
  • Auf welche Möglichkeiten der Studienförderung können Flüchtlinge zurückgreifen?
  • Gibt es Hilfsangebote, die traumatisierte Flüchtlinge in Anspruch nehmen können?

Zu diesen Fragen wurde vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), der Kultusministerkonferenz (KMK), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Deutschen Studentenwerk (DSW) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), begleitet durch den Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), eine Informationsbroschüre zusammengestellt.

Die Broschüre beleuchtet praxisnah nacheinander die Stationen, die Geflüchtete bei ihrer Integration ins Hochschulstudium durchlaufen, angefangen bei der ersten Studienberatung bis hin zum Studium selbst. Dabei werden alle wesentlichen hochschul-, arbeits- sowie sozialrechtlichen Regelungen erklärt und auf weiterführende Informationen hingewiesen.

Die Broschüre kann von den Webseiten der beteiligten Institutionen als PDF-Dokument heruntergeladen werden.