Sie sind hier:

Bildungsprämie für die berufliche Weiterbildung

Lernende am Computer

© ra2 studio - fotolia.com

Die Bildungsprämie ist ein Programm zur Förderung der beruflichen Weiterbildung. Sie besteht aus mehreren Komponenten.

Mit dem Bildungsprämiengutschein fördert der Bund die berufliche Weiterbildung von Erwerbstätigen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 € bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten nicht übersteigt. Sie müssen durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden.

Der Prämiengutschein kann nur für Weiterbildungen eingesetzt werden, deren Veranstaltungsgebühr maximal 1.000 Euro beträgt (inkl. MwSt.). Mit dem Prämiengutschein können Sie also einen Zuschuss zu den Kosten von Weiterbildungsmaßnahmen von maximal 500,- € erhalten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie mindestens den gleichen Betrag selbst aufbringen. Die Bildungsprämie erhalten Sie nur einmal alle zwei Jahre.

Ob Sie die persönlichen Voraussetzungen für den Erhalt des Bildungsgutscheins erfüllen (Erwerbsstatus, Jahreseinkommen, Aufenthaltsstatus) können Sie online in einem Vorab-Check klären.

Im nächsten Schritt wird bei der Feststellung des Bildungsziels geklärt, ob es sich bei der gewünschten Weiterbildung um eine berufliche Weiterbildung handelt. Danach werden mindestens drei geeignete Weiterbildungsträger benannt.

Den Prämiengutschein können Sie bei diversen Berliner Beratungsstellen im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs beantragen - unter anderem bei Inpäd e.V. - Weiterbildung und Beratung für Frauen und Frauenzentrum Marie e.V.

Nach der Ausstellung ist der Prämiengutschein drei Monate lang gültig. Innerhalb dieses Zeitraums muss der Gutschein bei einem Weiterbildungsträger eingelöst worden sein. Die Anmeldung muss zwar erfolgt sein, die Weiterbildungsmaßnahme selbst kann zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Weitere aktuelle Infos zur Bildungsprämie finden Sie auf der Webseite www.bildungspraemie.info.